Antje Kuwert

Yogalehrerin und Yogatherapeutin für Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan / Yogalehrerin für Meridianyoga nach Yogi Vijay / Sporttherapeutin / Heilpraktikerausbidung / Performancekünstlerin (www.eytna.de) / Trainerin für Autogenes Training / Mitentwicklerin der Theraburg© (integrative Spiel- und Trainingsstation)

Antje Kuwert

Seit 1993 nachdem ich nach Abschluß meiner Ausbildungen von einer Weltreise (da schlägt das Herz vieler Schützen doch immer etwas schneller!) zurückkehrte, begann ich selbständig, freiberuflich als Sport- und Gymnastiklehrerin, in den Bereichen Fitness, betriebliche Gesundheitsförderung, Prävention, Trainerin für Autogenes Training , Körperwahrnehmung und Entspannungstechniken und für die Firma Thera-Band in den verschiedensten Bereiche zu arbeiten.

Ständige Weiterbildungen und Ausbildungen in den Bereichen Sporttherapie, Entspannungstechniken und Körperwahrnehmung, und dem Abschluß zur Sporttherapeutin 1996, ließen mich immer neugieriger und wissensdurstiger über die Zusammenhänge speziell von Muskulatur, Organen und Psyche werden.

Seit ca. 1996 bin ich auch als Performancekünstlerin „Eytna” mit den Themen „Dunkelheit und Licht” tätig. Auftritte im In- und Ausland für div. Firmen, Produktpräsentationen, Galaabende, Varietéveranstaltungen.

1998-2000 machte ich dann die Heilpraktikerausbildung aber ohne Prüfung.

Ich arbeitete auch viel mit Menschen im Rollstuhl und körperlichen Einschränkungen.

Im Jahre 2000 bin ich dann mit Kundalini-Yoga in Berührung gekommen und bis heute von der Technik, der Wirkung und dem Wissen fasziniert und begeistert. 2003 schloß ich dann meine erste Ausbildung zur Kundalini-Yogalehrerin ab.

2003 habe ich mit meinem Lebenspartner, mit Hilfe der Firma Thera-Band ein integratives Spiel- und Trainingsgerät entwickelt, da mir sehr daran gelegen ist verschiedene Menschen, Altersgruppen, Menschen mit Behinderungen, Sportler etc. zusammenzubringen. Gebe auch Seminare für Menschen mit Einschränkungen. Habe z.B. ein Yogaseminar für Blinde unterrichtet und ich freue mich immer über die unterschiedlichsten Menschen in meinen Gruppen oder Seminaren. Dies liegt mir sehr am Herzen.

2005 habe ich die Kundalini Yogalehrerausbildung Stufe 2 und die Schwangerenyogalehrerausbildung abgeschlossen.

2006 erweiterte ich mein Wissen bei einer Ausbildung zur Yogalehrerin in Meridian-Yoga.

2006 so langsam fängt meine lange Vorarbeit an zu fruchten und die ersten, noch wenigen Yogaseminare auch für Menschen mit Behinderungen werden angenommen. Einzelne Seminare für Glasknochenkranke, Blinde und Querschnittgelähmte finden statt. Mein Bestreben ist es Yoga für Alle zu ermöglichen.

2008 beendete ich meine Ausbildung zur Ausbilderin für Kundalini Yoga Stufe 1.

2008 stellte ich die erste Kundalini-Yogalehrerausbildung im Raum Stuttgart auf die Beine, die ich organisiere und in der ich seit 2009 unterrichte. Auch in der Kundalini-Yogalehrerausbildung in Kassel unterrichte ich.

2008 begann ich in einem kleinen Team eine Yogatherapieausbildung für Yogalehrer zu konzipieren, was sich inzwischen zu einem großen Team weiterentwickelt hat.

2009 belegte ich den Grundlagenkurs „Die therapeutische Dimension des Yoga“ bei Fr. Dr, Gupta und Rr. Fröhlich.

2009 nun endlich ist ein größerer Schritt geschafft und ich kann regelmäßige Yoga-Seminare, in der Manfred-Sauer-Stiftung, für Querschnittgelähmte und Partner anbieten.

2011 der erste Yogaurlaub für Querschnittgelähmte ist geplant.

2012 Yogatherapie-Ausbildung bei Guru Dharam aus England/Schweden (I-Sky)

2012 Beginn von Wochenendseminaren „Yoga für Querschnittgelähmte und Partner“ im Paraplegiker Zentrum in Nottwil (Schweiz).

2013 Beginn meiner eigenen Fortbildung für YogalehrerInnen “Yoga für Menschen mit körperlicher Behinderung”

2014 Start der Yogatherapiefachausbildung der 3HO, die wir über eine lange Zeit entwickelt haben und nun endlich an den Start geht.

2014 Veröffentlichung meines Buches „Kundalini Yoga für Rollstuhlfahrer“.

2014 lang geträumter Traum geht im November in Erfüllung: Beginn der ersten inklusiven Yogalehrerausbildung, mit 20 Schülern, davon 5 Rollstuhlfahrern.

2016 3 Rollstuhlfahrer beenden erfolgreich die Yogalehrerausbildung mit der Abschlussprüfung

2016 Gründung der AG “Yoga” im deutschen Rollstuhlsportverband

Meine Interessen und Neugier treiben mich weiter zu lernen und lehren; es ist so spannend wie eine Weltreise, die nie aufhört!